Deutsche Version English version

Aktuelles

Kombinierte Press- und Bohrarbeiten in Wierthe

Das Gelände sowie der Bahndamm sind sehr setzungsempfindlich. Deshalb wird auf erschütterungsfreies Einbringen der Spundwände geachtet. Damit die Spundwände teilweise bis 10 m Tiefe eingepresst werden können, sind Lockerungsbohrungen bist auf die planmäßige Spundwandtiefe mit Bohrschnecken notwendig. Zum Einsatz kommen Gerätekombinationen KRB19 und RTG MPZ-630 m sowie MRK250 und Bohrgerät Witte 14/1300 zum Einsatz.